Am Dienstag, den 06.11.2018, fuhren wir mit dem Bus zum Stadtarchiv Lippstadt. Dort angekommen ging die Tür erst auf, nachdem wir geklingelt hatten. Im Stadtarchiv sagten die Mitarbeiter uns, wo wir unsere Jacken und Rücksäcke hinlegen sollten. Kurz darauf liefen wir nach oben, setzten uns an Tische und hörten gespannt zu, was Frau Becker uns so über LIPPSTADT zu erzählen hatten. Wir durften uns echte alte Urkunden aus Pergament, das ist eine Art Papier aus Tierhaut, ansehen. Auch Papyrus durften wir untersuchen.

Jetzt wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe durfte eine Aufgabe mit Kästen erledigen. Unsere Aufgabe war es, die Sachen darin danach zu sortieren, ob sie vom Stadtarchiv archiviert werden sollten oder nicht dafür in Frage kamen. Die zweite Gruppe durfte sich währenddessen noch mehr historische Schriften, Urkunden, alte Zeitungen, Landkarten, Briefe, altes Geld und coole Drehschränke anschauen. Später wechselten wir die Gruppen. Danach war die Essenspause. Kurz darauf lernten wir noch etwas über LIPPSTADT: Wie LIPPSTADT entstand, wie das mit den Mauern, dem Wassergraben und den fünf Toren früher war. Etwas später gingen wir wieder. Wir hatten noch so viel Zeit, dass wir auf dem Spielplatz spielen konnten. Zum Schluss liefen wir wieder zum Bus und fuhren zurück zur Schule!

Johanna S.

Was Sie auch interessieren könnte

CD-Aufnahmen mit Minimusikern
Forscherwoche „Magnetismus“
Weihnachtspäckchen für Rumänien