Im Sachunterricht haben wir uns mit Insekten und Schmetterlingen auseinandergesetzt und dazu die Metamorphose (Verwandlung) des Distelfalters (vanessa cardui) live miterlebt. Zu Beginn konnten wir die sieben Raupen in einem kleinen Becher mit Futter beobachten. Nach etwa 2 Wochen sind die ersten Raupen an den Deckel gewandert und haben sich dort verpuppt. Von außen sah man nun nur noch den Kokon, im Inneren fand die Vollendung der Metamorphose statt. Um den Schmetterlingen ein geeignetes erstes Zuhause zu bieten, sind die Kokons in eine Aufzucht-Voliere umgezogen. Nachdem nach netwa 8 Tagen die ersten Schmetterlinge geschlüpft waren, haben wir diesen Futter bestehend aus einer Zuckerlösung, Orangen und Bananen in die Voliere gelegt. Als alle Schmetterlinge geschlüpft waren, haben wir die Voliere  geschmückt, um den Tieren einen natürlicheren Lebensraum zu schaffen.

Wir konnten in den folgenden Tagen die Schmetterlinge gut beim Fressen beobachten: Sie riechen erst mit ihren Fühlern an der Nahrung. Dann probieren sie diese mit ihren pelzbewachsenen Vorderbeinen, die in der Nähe des Kopfes sitzen. Diese waren zu diesem Zeitpunkt gut sichtbar. Beim Trinken rollen Schmetterlinge dann ihren Rüssel aus und trinken z.B. die Zuckerlösung.

Nach wenigen Tagen hieß es aber Abschied nehmen von unseren Distelfaltern. Dies war ein schöner Moment für uns alle. Obwohl Distelfalter Wanderschmetterlinge sind und nicht lange an einem Ort bleiben, konnten wir noch wenige Tage später den ein oder anderen Distelfalter bei uns auf dem Schulhof entdecken. Vielleicht hat es ihnen bei uns besonders gut gefallen…

Was Sie auch interessieren könnte

Vater Unser mit Kett-Material
Spiel, Spaß, Tiere und Kräuter auf dem Naturhof Beerhues
Siegerehrung Lesewettbewerb